Virtual International Symposium on Baltic Pike, Nov 23. & 25.-26. 2021

, Project Boddenpike ,

Virtuelles internationales Wissenschafts-Symposium zu Hechten in der Ostsee (auf Englisch)

23., 25. und 26. November 2021
9 Uhr – 13 Uhr · online

Dieses virtuelle Symposium soll Wissenschaftler, Interessenvertreter und die Öffentlichkeit zusammenbringen, die sich für die Biologie, Ökologie, Entwicklung, Nutzung und Bewirtschaftung des nördlichen Hechts (Esox lucius) in der Ostsee interessieren. Der Hecht ist ein Süßwasserraubfisch, der sich in den Küstengebieten der Ostsee angesiedelt hat und eine große Bandbreite an Lebensweisen entwickelt hat, wie z. B. anadrome und küstenbewohnende Lebensweisen. Die Art ist sowohl für die kommerzielle als auch für die Freizeitfischerei ein begehrtes Ziel. Die Hechtpopulationen sind in vielen Gebieten der Ostsee zurückgegangen. Hierfür wurden verschiedene Erklärungen angeführt, darunter Umweltveränderungen, Überfischung oder Prädation durch Mesoprädatoren wie Stichlinge oder Topprädatoren wie Robben. Da es jedoch keine standardisierte Überwachung gibt, können wir die Entwicklung der Hechtpopulationen in der Ostsee nicht genau verfolgen. Auf diesem Symposium sollen die neuesten Forschungsergebnisse über den Hecht in der Ostsee vorgestellt werden, wobei es in erster Linie darum geht, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Belastung des Hechts an verschiedenen Küstenabschnitten entlang der Salzgehaltsgradienten in der Ostsee zu untersuchen. Ein weiteres Ziel ist der Aufbau eines informellen Netzwerks zwischen Forschenden, die an der Weiterentwicklung der Wissensbasis für eine nachhaltige Bewirtschaftung dieses ikonischen Fisches interessiert sind.

 

Veranstalter:
Robert Arlinghaus, Integratives Fischereimanagement, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Deutschland · Ulf Bergström, Abteilung für aquatische Ressourcen, Schwedische Universität für Agrarwissenschaften, Schweden · Petter Tibblin, Fachbereich für Biologie und Umweltwissenschaften, Linnaeus Universität, Schweden

Wir laden alle Interessierten recht herzlich ein an dem Symposium (in englischer Sprache) teilzunehmen, den Vorträgen zuzuhören und mitzudiskutieren. Die Veranstaltung findet online über Zoom statt und ist kostenlos.

Das vorläufige Symposium-Programm finden Sie hier.

Die Symposien werden online abgehalten und lassen maximal 500 Teilnehmer zu. Anmeldeschluss: 19. November, 17:00 Uhr (MEZ). Bitte geben Sie Ihre Zugehörigkeit und Ihre E-Mail-Adresse an und ob Sie als Redner*in eingeladen sind. Der Link zur Online-Sitzung wird nach erfolgter Anmeldung am 22. November per E-Mail zugesandt.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung

 

- - - - - - - - - english version - - - - - - - - -

November 23rd, 25th and 26th 2021
9 am – 1 pm CET · online

This virtual symposium aims to gather scientists, stakeholders, and the public with interest in the biology, ecology, evolution, exploitation and management of Northern pike (Esox lucius) in Baltic Sea. Pike is a freshwater piscivore that has colonized coastal areas in the Baltic Sea, developing a wide variation in life histories, such as anadromous and coastal resident lifestyles. The species is a highly regarded target for both commercial and recreational fisheries. Pike populations have seen declines in many areas of the Baltic Sea. Various explanations have been put forward, including environmental change, overharvest or predation by mesopredators, such as stickleback, or from top predators, such as seals However, lack of standardized monitoring limits our ability to precisely track the developments of pike populations in the Baltic. This symposium aims to present the latest research on Baltic Sea pike with a primary aim to examine communalities and differences in pressures on pike in different coastlines along the salinity gradients along the Baltic Sea. Another goal is to build an informal network among researchers interested in further developing the knowledge base for sustainable management of this iconic fish.

Organizers:
Robert Arlinghaus, Leibniz Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries · Ulf Bergström, Swedish University of Agricultural Sciences, Department of Aquatic Resources · Petter Tibblin, Department of Biology and Environmental Science, Linnaeus University

We warmly invite all interested persons to participate in the symposium (in English), to listen to the presentations and to join in the discussions. The event will take place online via Zoom and is free of charge.

The preliminary symposium programme can be found here.

The symposia will be held online and allow for a maximum of 500 participants. Registration deadline: 17:00 (CET), November 19. Please state affiliation, email and if invited as speaker. Link to online meeting will be emailed after registration on Nov 22.
Click here to register

 


Published :