Markierungsarbeiten beendet - 300 Boddenhechte mit elektronischen Peilsendern ausgestattet!

Das IFishMan-Team hat in den vergangenen zwei Monaten in Zusammenarbeit mit Reusen-Fischern in den Boddengewässer rund Mecklenburg-Vorpommerns Hechte gefangen, markiert und wieder freigelassen. Etwa 300 Hechten wurden zudem zusätzlich mit elektronische Peilsender zur Fischortung ausgestattet. Alle Informationen rund um die Markierung der Hechte, welche Art von Markierungen sowie wie melde ich einen markierten Hecht finden Sie hier.

Hechte mit weißen Fähnchenmarken tragen zusätzlich elektronische Peilsender zur Fischortung; Foto: Dominique Niessner

Was wurde markiert?

Das IFishMan-Team hat in den vergangenen zwei Monaten in Zusammenarbeit mit Reusen-Fischern in den Boddengewässer rund Mecklenburg-Vorpommerns Hechte gefangen, markiert und wieder freigelassen. Etwa 300 Hechten wurden zudem zusätzlich mit elektronische Peilsender zur Fischortung ausgestattet. Die markierten und besenderten Hechte sollen Rückschlüsse auf die Wanderbewegungen und die Laichgebiete der Boddenhechte ermöglichen. Parallel zu den Markierungen wurden ca. 140 Messstationen mit Unterwassermikrofonen in den Bodden und angrenzende Zuflüssen ausgebracht, die die Signale der vorbeischwimmenden „Senderhechte“ erfassen sollen. Eine weitere Möglichkeit die Wanderungen der Hechte zu untersuchen ergibt sich aus Rückmeldungen von Hechtfängen. Hier sind die Angler und Fischer gefragt. Wird ein markierter Hecht gefangen, bitten wir darum, diesen zu melden. Wichtige Informationen sind hierbei die auf der Fähnchenmarke aufgedruckte, einmalig vergebene Hecht-Nummer (ID), das Fangdatum, die Fischlänge sowie der ungefähre Fangort (welcher Bodden).

 

Arten der Markierungen

Generell lassen sich hier zwei Arten von markierten Hechten unterscheiden. Die weißen oder orangen Fähnchenmarken sind gut sichtbar unterhalb der Rückenflosse angebracht. Was bei den unterschiedlichen Fähnchenmarken zu beachten ist und welche Prämien es für Ihre Fangmeldung gibt, erfahren Sie hier:

Hechte mit einer orangen Fähnchenmarke können, Schonmaß und –zeit beachtend, normal entnommen oder auch aus wissenschaftlichen Gründen zurückgesetzt werden. Hechte mit einer weißen Fähnchenmarke, tragen einen elektronischen Sender. Entweder unsichtbar in der Bauchhöhle oder manchmal auch von außen sichtbar als eine Art „Rucksack“. Diese Hechte bitte sofern möglich zurücksetzen. Bei toten Fischen bitte den Sender aus der Bauchhöhle entfernen und einsenden. Bei Hechten mit außen angebrachtem „Rucksack-Sender“ den Sender stets abmachen und zurücksenden, auch wenn der Hecht zurückgesetzt wird.

 

Preise

Jede Erstfang-Meldung eines Hechtes mit weißer Marke wird mit 100 € belohnt, Erstfang-Meldungen von Hechten mit orangen Marken erhalten entweder eine Geldprämie oder nehmen zusammen mit allen Wiederfang-Meldungen an einer Verlosung von Sachpreisen im Wert von 500 € teil.

 

Meldung

Zum Schluss werden Sie sich nun fragen, wo kann ich meinen gefangenen Hecht denn nun melden? Hierfür gibt es generell zwei Optionen. Entweder geben Sie uns alle Informationen per Telefon (+49 (0) 160 944 78 446) durch oder nutzen unser extra dafür eingerichtetes Onlineformular.
 

Mehr Informationen

Weitere Informationen bezüglich des Aussehens der Sender oder Markierungen und was mit dem Fang passieren sollen finden Sie auch nochmals detailiert beschrieben HIER.

 

Das IFishMan-Team wünscht ein dickes Petri Heil!


Published: