Der Mensch als Schlüsselfaktor beim nachhaltigen Management in der Angelfischerei – Teil 1

Popular article

In einer dichtbesiedelten Welt (z. B. in Deutschland) mit von Vielfachnutzung charakterisierten Gewässerökosystemen kann nur derjenige Angler als "vollkommen" (abgeleitet aus "The Compleat Angler", Walton 1668) angesehen werden, der die aquatischen ökosysteme nicht über Maß (z. B. irreversibel) beeinträchtigt und in Harmonie mit anderen Gewässernutzern operiert (Radonski 1995, Arlinghaus et al. 2002). Diese Forderung gilt natürlich auch für die Angelfischerei in ihrer Gesamtheit und trifft insbesondere deswegen zu, weil Angler als Fischerausübungsberechtigte und Fischereipächter (z. B. über Angelvereine und -verbände) häufig mit dem Management der Gewässer und den darin lebenden Fischpopulationen beauftragt sind ("Hege- und Pflegepflicht").

Arlinghaus, R. (2005). Der Mensch als Schlüsselfaktor beim nachhaltigen Management in der Angelfischerei – Teil 1. Fischerei & Fischmarkt in Mecklenburg-Vorpommern, 5, 26-36


Published: 2005
Appeared in: Fischerei & Fischmarkt in Mecklenburg-Vorpommern, 5, 26-36