Erste wissenschaftliche Publikation zur Fischartenvielfalt vor der Veröffentlichung

Baggersee

Sven Matern hat Ende August seine erste wissenschaftliche Publikation zum Vergleich der Fischartenvielfalt zwischen befischten und unbefischten Baggerseen eingereicht.

Mittels Elektrofischerei und Multimaschenstellnetzen wurde die Fischgemeinschaft in insgesamt 16 anglerisch bewirtschafteten und sieben unbewirtschafteten Baggerseen verglichen. In jedem See konnten mindestens drei Fischarten nachgewiesen werden, an anglerisch bewirtschafteten Baggerseen wurden durchschnittlich acht bis zehn Fischarten gefangen, an unbewirtschafteten Baggerseen nur drei bis fünf Fischarten. (Bei der Auswertung der Daten wurde ein Verfahren ausgewählt, dass die Artenvielfalt mit einer 95%igen Wahrscheinlichkeit
erfasst.) Außerdem wurden kaum nicht-einheimische Arten nachgewiesen, was darauf hindeutet, dass Fischereimanagement nicht zur Verbreitung von nicht-einheimischen Arten beiträgt.

Hier geht es zur Preprint-Version der Publikation:
www.biorxiv.org/content/early/2018/09/18/419994


Veröffentlicht: