Podcasts

Podcasts werden immer beliebter! Kein Wunder, dass dieses Medium auch vor der Wissenschaft keinen Halt macht. Arbeitsgruppenleiter Prof. Dr. Robert Arlinghaus war bereits ein sehr gern gesehener Gast in diverseren Podcast Formaten und steht Frage und Antwort. Angefangen bei der Catch-and-Release Debatte, über Entnahmefenster, nachhaltiger Bewirtschaftung von Angelgewässer bis hin zu den neusten Projekt rund um IFishMan. Die Themen sind vielfältig und sehr empfehlenswert.

In dieser Rubrik finden Sie alle bisher erschienen Podcasts zum kostenfreien Nachhören!

Wir wünschen viel Spaß!


Berliner Wissenschaftler von der DFG geehrt - Radiointerview mit dem Inforadio rbb

Erschienen: 02.05.2020, Wissenswerte | Inforadio rbb

Jüngst hat er den mit 50.000 Euro dotierten Communicator-Preis der DFG bekommen. Er vermittele Wissenschaft besonders kreativ, fand die DFG, und das in verschiedensten Formaten. Der Gewinner heißt: Robert Arlinghaus, sein Fach: Angeln.

Hier gelangen Sie zum kompletten Radiointerview...


Vom Thrill des Angelns in der Großstadt

Erschienen: 04.02.2020, rbb Inforadio

Ob organisiert im Verein oder mobil in der Innenstadt - in Berlin wird geangelt - gerne auch mitten in der Stadt. Inforadio-Reporterin Rebecca Barth hat sich im Angler-Milieu umgeschaut und dabei Menschen getroffen, die den "Fang ihres Lebens" feiern konnten.
Im Leibnitz-Institut für Gewässerökologie arbeitet Robert Arlinghaus, seit 20 Jahren forscht der Wissenschaftler über die Fischerei und besonders Angler. Seine Erklärung für die Liebe zum Angeln: "Es hat mit Freiheit zu tun, es hat mit Natur zu tun. Es ist belegt, dass das Draußen sein Entspannungseffekte hat. Und es hat ganz viel mit Nervenkitzel zu tun. Das große Unbekannte“, sagt Arlinghaus. Viele Angler sehen schließlich erst im letzten Moment, was angebissen hat.

Hier geht es zur komplette Folge...


Prof. Dr. Robert Arlinghaus und am Forellenteich

Erschienen 31.01.2020, rbb - Angebissen | Der Angelpodcast vom rbb

Vorsicht, diese Episode kann Spuren von Wissen enthalten! Petri und frohes Neues Ihr Forscher-Forellen. Diesmal ging es für Frieder und Eric an den Berliner Müggelsee zu Prof. Dr. Robert Arlinghaus. Er ist Gruppenleiter am Leibniz-Institut für Gewässerökolgie und Binnenfischerei. Oder kurz: Der Doktor, dem die Angler vertrauen. Er verrät uns, wie er vom Karpfen-Boilie-Kochen seine Liebe zur Wissenschaft entdeckt hat, wer bei ihm in der Fischereiprüfung saß, was „Catch and Release“ wirklich bedeutet und warum das klassische Mindestmaß wenig Sinn ergibt.

Hier geht es zur kompletten Folge...

Das ganze gibt es auch als Video aus dem Büro von Prof. Dr. Robert Arlinghaus, siehe nachstehend

 


Vortrag von Prof. Dr. Robert Arlinghaus im Rahmen der Ringvorlesung "Tier und Tofu" an der Universität in Göttingen

Erschienen: 21.01.2020, Georg-August-Universität in Göttingen

Vortrag von Prof. Dr. Robert Arlinghaus bei der öffentlichen Ringvorlesung des Wintersemesters 2019/2020 an der Georg-August-Universität in Göttingen. Thema des Vortrags: Der unterschätzte Angler: Rolle, Verantwortung, Bedeutung für eine nachhaltige Landnutzung und Ernährung. Der Vortrag fand am Dienstag den 21.01.2020 in der Aula am Wilhelmsplatz statt.

Hier geht es zum kompletten Vortrag als Audiodatei...


„Gemeinsam auf der Suche nach Erkenntnis“ - Podcast Fischfetzen

Erschienen: 02.11.2019, Podcast Fischfetzen

In dieser Folge begrüßt Sebastian Sturzbecher vom Podcast "Fischfetzen" Prof. Dr. Robert Arlinghaus von der Humboldt-Universität zu Berlin, mit dem er über dessen Arbeit am IGB sprechen durfte. Herr Arlinghaus gibt hierbei einen Einblick über die Projekte die momentan am IGB zum Thema Angelfischerei stattfinden. Darüber hinaus geht es auch um Themen wie Entnahmefenster, Angelguiding, die Arbeit der Angelvereine und vieles mehr...

Hier geht es zur kompletten Folge...

Alle Folgen des Podcasts "Fischfetzen" sind darüber hinaus ebenfalls auf allen anderen gängigen Podcast Plattformen wie Spotify, ITunes sowie Soundcloud verfügbar.


Überfischung durch Freizeitangler – Schutz für Hecht-Dorsch und Aal

Erschienen: 18.09.2019, SWR2-Wissen

Weltweit gibt es etwa fünfmal mehr Hobbyangler als Berufsfischer. Bisher berücksichtigen internationale Schutzmaßnahmen diese 220 Millionen Angler kaum. Zwar holen kommerzielle Fischer weltweit aus den Meeren deutlich mehr Fisch als die Angler. Doch aus Binnengewässern wie Seen und Flüssen fangen Angler erheblich mehr Fisch als die Berufs-Fischer. Vor allem in Deutschland. Zwar verpflichten sich die Angelvereine, die Fischbestände in den Binnengewässern trotz großer Fangzahlen stabil zu halten, also Überfischung zu verhindern. Doch gelingt das tatsächlich?

Ab Minute 9:05 wird in dem Radiobeitrag über das BAGGERSEE Projekt berichtet.

Hier gelangen Sie zum Radiobeitrag...


Rolle und Bedeutung der Angelfischerei in unserer Gesellschaft heute und morgen

Erschienen: 02.06.2019, NWA

Im Rahmen des Festaktes zum 100jährigen Bestehen der Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V. (NWA) am 02.06.2019, in Bramsche, hielt IFishMan Leiter Prof. Dr. Robert Arlinghaus einen Vortrag, der die Rolle und Bedeutung der Angelfischerei in unserer Gesellschaft heute und morgen beleuchtete. Interessant sind neuste wissenschaftliche Untersuchungen an Baggerseen, die deutlich machen, dass die Angelfischerei keine negativen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt an Gewässern hat. Im Gegenteil befindet sich an von Anglern bewirtschafteten Gewässern eine höhere Artenvielfalt als an anderen Gewässern.

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und steht Ihnen hier als Download bereit.


Karpfen Radio: Folge 12 C&R Spezial mit Prof. Dr. Robert Arlinghaus

Erschienen 08.02.2018, Carpzilla

Vortrag zum Thema Catch and Release von Prof. Dr. Robert Arlinghaus mit einem Überblick, welche Rechtslagen existieren, wie die Bevölkerung zum Thema steht, womit Kritiker argumentieren, wie der wissenschaftliche Stand tatsächlich ist und was das alles eigentlich für unsere Anglerpraxis bedeutet.

Hier geht es zur kompletten Folge...