Wie verhalten sich Karpfen unter Wasser?

Dieser spannenden Frage sind die Forscher des IFishMan Teams nachgegangen - mit erstaunlichen Ergebnissen. Mit Hilfe unserer akustischen dreidimensionalen Telemetrieanlage (sehen Sie hier für mehr Infos) war es möglich das Verhalten von Karpfen über einen Zeitraum von über einem Jahr hochauflösend zu beobachten. Im Folgenden finden Sie die ersten spannenden Videos...

Viel Spaß wünscht Ihnen das IFishMan Team!


Wie verhalten sich Karpfen im November?

Ab jetzt monatlich ein spannender Blick unter Wasser. Was machen Karpfen in der Natur, wenn der Winter naht? Ruhen? Winterstarre? Einstellen auf Winterplätze? Energiesparen? Dachten wir auch. Aber - nichts von allem! Der November neigt sich dem Ende, und wir werfen einen Blick in das Karpfenverhalten über 7 Tage im November 2014 in einem 25 ha flachen (max 8 Meter) Natursee (eingenorded, Westen ist links). Wassertemperatur 7-8 Grad, insgesamt 37 Karpfen von 50 bis 75 cm. Das ganze ist aufgenommen mittels hochauflösender Unterwasserultraschalltelemetrie. Rötlich sind Fische, die wir im Sommer bei einer experimentellen Angelei gefangen haben, bläulich sind Fische, die wir nicht gefangen haben. Alle Fische wurden im Vorjahr besetzt. Der See ist insgesamt wie eine Badewanne, die Stellen markieren frühere Futterplätze (mehr als 1 Jahr außer Betrieb), an denen es ca. 3 Meter Tief ist. Die Buchtenoben neben der 2 und rechts neben der 4 sind flach. Achtung - die Fische suchen während des Tages im Freiwasserbereich den Boden ab, d.h. sie schwimmen bodennah und nicht in der Wassersäule (dritte Dimension ist auf Video nicht sichtbar)


Winterruhe?! Selbst im Dezember sind Karpfen noch sehr aktiv!

Wie verhalten sich Karpfen im Dezember in einem 25-ha natürlichen See (das Beispiel ist aus 2014 über 7 Tage)? Wild! Aktiv! Von Winterschlaf keine Spur. Der See ist wie schon im Novemberbeispiel eingenordet, maximale Tiefe ca. 8 Meter, die Zahlen sind frühere Futterplätze bei rund 3 Meter, rötliche Fische im Sommer mit der Angel gefangen, bläuliche Fische nicht angelbar (alle Fische wurden im Juni besetzt). Am Ufer steht rundherum Schilf, verschwindet ein Fisch, ist er im Schilf. Die Wassertemperatur betrug 2-3 Grad an der Oberfläche und maximal 4 Grad in der Tiefe. Der See ist ungeschichtet und hat bis zum Grund Sauerstoff. Falls Ihr auch im nächsten Monat Januar weiterschauen wollt, lasst auf IFishMan ein Like da. Wir sammeln die besten Erklärungen, warum die Fische tagsüber Schwärmen (und dabei grundnah in zackiger Geschwindigkeit durch den See flitzen). Warum tun sie das? Wir wissen es nicht, Schwarmintelligenz ist gefragt!


Spannende Einblicke in das Verhalten der Karpfen im Januar! Seht selbst!

Ein frohes neues Jahr liebe Karpfenangler. Und nun wie angekündigt hochaufgelöstes Karpfenverhalten im Januar 2015 (eisfrei) über sieben Tage in einem 25 ha Natursee bis maximal 8 Meter, an den Nummern (frühere Futterplätze im Moment nicht gefüttert) ist es ca. 3 Meter. See voll durchmischt, Sauerstoff bis zum Grund. See ist eingenorded, oben ist Norden. Fische zwischen 2 und 7 kg, alle Fische wurden besetzt. Eine Tiefenkarte findet sich auf IFishMan. Das Bild verdichtet sich, Winterstarre? Fehlanzeige. Und dieses unglaubliche Schwarmverhalten tagsüber. Wetter im Januar 2015: 33% West und 26% S-W Wind, 19% S, Tagestemperatur im Mittel Luft 2,6°C, Wassertemperatur: 2,6° Oberfläche, 3,2 °C auf 8 Meter an tiefster Stelle. Falls es Euch gefällt, lasst ein Like da und abonniert IFishMan. Jeden Monat gibt es spannende Einblicke in das Karpfenverhalten. Hauptbearbeiter ist der Doktorand Christopher Monk.


Weiterhin Hohe Aktivität der Karpfen im Winter, jedoch örtlich stationärer!

Das Jahr des Karpfens geht weiter. Februarverhalten (2015) hochaufgelöst von Karpfen in einem 25 ha Natursee. See ist eingenorded, maximal 8 Meter tief, Sauerstoff bis Grund, Temperatur Oberfläche 2 ° C, Tiefe 4 °C. Etwa 3 Meter Tief an den Zahlen, es wird an den Futterplätzen nicht gefüttert (seit Monaten nicht) und der See wird nicht beangelt. Alle Karpfen besetzt, rötliche Punkte während des Sommers fangbar in einer Experimentalangelei, blaue Punkte in der Sommerfischerei nicht fangbar. Der Trend verdichtet sich: Karpfen sind sehr aktiv für den Winter und zeigen keine Winterruhe. Allerdinds sind die Karpfen örtlich jetzt stationärer als in den anderen Wintermonaten. Jetzt schon der Hinweis - im März wird das Wasser auch kalt sein, aber das Verhalten ändert sich radikal. Bei Gefallen bitte IFishMan abbonieren.


Hochaufgelöstes Karpfenverhalten im März!

Karpfenangeln im März? Warum nicht! Das Jahr des Karpfens geht weiter. Hochaufgelöstes Märzverhalten von Karpfen (bis 14 Pfund) in Natursee, 25 ha, Norden oben, maximal 8 m, voll durchmischt, etwa 3 m an den Zahlen, kein Anfüttern/Angeln, rötliche Fische fangbar in Sommerfischerei im Jahr zuvor, bläuliche Fische nicht fängig. Wasser 4 °C. Die Fische verändern nun ihr Verhalten, das Schwärmen am Tag ist deutlich reduziert und das Aufsuchen des Bereichs um Stelle 4 erhöht (da ist rechts eine flache Bucht). Bei Gefallen IFishMan abonnieren. Tiefenkarte und andere Informationen, siehe frühere Posts mit Videos. Aufgenommen mittels Ultraschalltechnologie. Alle Fische besetzt.


Der Frühling ist da! Wie verhalten sich Karpfen im April?

Der Frühling ist da, das Jahr des Karpfens geht weiter. Hochaufgelöstes Karpfenverhalten im April. Die Fische verhalten sich vollkommen anders als im Winter, kein Schwärmen mehr und eindeutige Hotspots in Flachwasserzonen. Wenn die Fische verschwinden, sind sie in dichter Struktur (Schilf, Kraut) im Ufer und nicht ortbar. Vollkommen neues Design unserer Videos, mit allen Begleitinformationen zu Wetter, Tiefenkarte, Tiefe der Fische (im Mittel) usw. Bei Gefallen, lasst auf IFishMan ein Abonnement da.


Alles neu macht der Mai. Und wie verhalten sich Maikarpfen in der Natur?

Alles neu macht der Mai. Und wie verhalten sich Maikarpfen in der Natur? Wir haben die wissenschaftliche Antwort. In jedem Fall ist das Verhalten komplett anders als in der kalten Jahreszeit, siehe dazu frühere Videos auf IFishMan - bei Gefallen gleich abonnieren. Muster: Starke frühmorgendliche Aktivität, Fische streng ufergebunden, keine Schwarmtendenz mehr, einige Seeteile werden kaum aufgesucht. Was seht Ihr noch? Übrigens, falls ein Fisch verschwindet, befindet er sich in Pflanzen und kann mit Ultraschall nicht mehr geortet werden.


Hitzewelle - was machen die Karpfen im Juni?

Hitzewelle - und was machen die Karpfen? Wir haben Juni, und wir machen mit unseren "Anglerpornos" weiter. Zunächst Karpfen - heute das hochaufgelöste Verhalten von kleineren Karpfen bis 14 Pfund im Freiland, aufgenommen mittels Ultraschalltelemetrie im 25-ha Natursee. Morgen folgend die kapitalen Burschen. Verschwindet ein Fisch, ist er in Pflanzen und kann nicht geortet werden. Es lohnt sich, das Verhalten im Warmwasser des Junis mit den bereits geposteten Kaltwasserverhalten zu vergleichen, alles auf IFishMan und lass gleich ein Like oder Abonnement da.


Weiterhin hohe Aktivität bei Karpfen im Sommer! Hier der Juli

Karpfenverhalten hochaufgelöst im Juli in einem Natursee. Ab 4 Meter ist der See sauerstofffrei. Falls ein Fisch verschwindet, ist er in Strukturen. Ergebnisse eines Fischortungsprojekts von IFishMan, gleich liken und informiert bleiben.


Sommerloch?! Karpfen auch im Sommer höchst aktiv!

Weiter geht's mit einem Blick in das Jahresverhalten von Fischen - Augustverhalten von Karpfen in einem Natursee - aufgenommen in dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan (gleich liken und abonnieren und informiert bleiben). Wieder gilt: Verschwindet ein Fisch, ist er nicht ortbar, weil er in Pflanzen oder Holz ist. Unterhalb von 4 Meter ist der See im Sommer sauerstofffrei. Es lohnt sich, das Sommerverhalten mit dem Verhalten im Frühjahr und Winter zu vergleichen. Dazu einfach ältere Videos auf IFishMan oder www.ifishman.de ansehen.

Morgen gibts zum Geburtstag die Grosskarpfen im August.


Neues aus der Welt der Karpfen! Hier der September!

Und weiter gehts im Jahr der Fische. Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter, der Herbst kommt. Was machen unsere Karpfen? Das wissenschaftliche Fischortungsprojekt von IFishMan (gleich liken, die Followerzahlen sollen bald einmal die 10.000 durchschlagen, wir brauchen den Beleg, dass Angler auch an Forschung interessiert sind) zeigt, was Karpfen im September so treiben. In den kommenden Tagen kommen wieder die Grosskarpfen zum Vergleich. Und auf www.ifishman.de oder IFishMan kann sich jeder auch die vorherigen Monate zu Gemüte führen. Weiterhin gilt: Verschwindet ein Fisch, ist er in Pflanzen, Schilf usw. und nicht ortbar. Und unterhalb der Sprungschicht (unter 4 Meter) ist weiter kein Sauerstoff. Das ändert sich im Oktober, und damit auch das Karpfenverhalten radikal. Doch das gibt es erst im nächsten Monat. Gespannt bleiben!

Nah, wo würdet Ihr angeln? Und natürlich gilt das Gezeigte nur für unseren Forschungssee, in einem voll mit Sauerstoff besetzten, klaren, tiefen See kann alles wieder ganz anders sein.


Karpfenjunkies festhalten! - Das Verhalten von Karpfen im Oktober!

Karpfenjunkies - festhalten. Der Oktober ist da, der See ist umgewälzt (Sauerstoff bis zum Grund), die Temperatur fällt weiter, und die Karpfen fangen mit ihrem seltsamen Winterverhalten an: Verteilt über die Nacht, Zusammenrotten zu Schwärmen scharf lokalisiert am Tag.

Doch seht selbst. Neu vom wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan. Gleich liken und jeden Monat neue Einblicke in die Fischwelt.


Novemberverhalten von Karpfen!

Der Herbst wird kälter, und schwupps, kommt das typische Winterverhalten, das wir Euch schon im letzten Winter in Auszügen gezeigt haben. Winterstarre? Von wegen: Tagschwärmen eng lokalisiert in einer flachen (!) Bucht, nachts futtern am Ufer quer verteilt. Doch schaut selbst. Besonders eindrucksvoll wirds im Vergleich zum Sommer. Dazu einfach die älteren Videos auf IFishMan (gleich liken, abonnieren und am Ball bleiben).


Winterverhalten von Karpfen im Dezember

Das Jahr des Fisches neigt sich dem Ende, die lebenden Fischkarten gehen weiter im wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan. Nun folgt der Dezember - der Start kurz vor Nikolaus machen wieder die Karpfen. Was um Himmels willen machen die Karpfen an der Grenze zum Flachwasser, und warum sind sie nicht an der tiefsten Stelle im westlichen Becken? Die Antwort kennen nur die Karpfen.

Es lohnt sich, das hier gepostete Video (aus 2015) mit dem im letzten Winter 2014 geposteten Dezemberverhalten zu vergleichen (unter Videos auf IFishMan), damals noch im alten Gewand, aber ein völlig verändertes Verhalten 2015 (hier) im Vergleich zu 2014. Ein wesentlicher Unterschied: im Dezember 2015 war kein Eis auf dem See.

Wen das ganze interessiert, bitte weiterleiten und gleich IFishMan abonnieren. Ihr wisst, ich (Robert Arlinghaus) habe eine Wette laufen, dass es 20.000 an Anglerforschung interessierte Angler in Deutschland gibt. Bisher verliere ich die wette...


Was treiben unsere Karpfen im Januar unter Wasser?

Im April 2018 haben wir von IFishMan das Jahr der lebenden Fischkarten ausgerufen und posten seitdem jedem Monat einzigartige Einblicke in das Fischverhalten diverser anglerisch bedeutsamer Fischarten sowie Mehrartenvideos. In 2019 führen wir das Projekt bis März 2019 fort, um so ein Jahr zu schließen. Wer informiert bleiben will, möge bitte IFishMan liken und abonieren. Frühere Videos seit April 2018 finden sich unter der IFishMan Facebookseite, auf www.ifishman.de und auf unserem YouTube und Vimeo Kanälen.

Wir starten mit dem Januarverhalten von Karpfen bis 15 Pfund unter Eis (die Daten sind von 2016). Viel Spaß!


Februar Verhalten von Karpfen!

Weiter gehts mit dem Verhalten von Karpfen aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan aus unserem Projekt "Lebende Fischkarten". Es lohnt auch der Blick auf frühere Monate (Videos auf der IFishMan Seite oder www.ifishman.de).


Zu guter Letzt der März - was treiben unsere Karpfen unter Wasser?

Es wird wärmer, was machen die Fische? Nun das März-verhalten von Karpfen im Natursee aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan.

Seit nunmehr 11 Monaten posten wir jeden Monat lebende "Fischkarten" zum Fischverhalten von Karpfen, Schleien, Welsen, Hechten und Barschen. Rückwirkend können die Videos auf www.ifishman.de sowie IFishMan angeschaut werden.

Nun starten wir mit dem letzten Monat März und schließen damit den Jahreszyklus. IFishMan abonnieren hilft, über News zur Angelfischereiforschung informiert zu bleiben.

Viel Spaß!