Medienecho Projekt Baggersee

Hilfeschrei aus dem Baggersee. Fish-Fiction und ein paar Facts zum Tag des Fisches. Was würde ein Barsch im Interview erzählen.

Wenn man von pupsähnlichen Klangerzeugungen einiger Arten absieht, sind Fische für uns Menschen unhörbar. Wer nicht angelt oder taucht, bekommt die beflossten Gefährten unter Wasser auch kaum zu Gesicht. Genau dies hat Folgen. Unbemerkt vollzieht sich unter der Wasseroberfläche ein Artenschwund, der den Verlust der biologischen Vielfalt an Land übersteigt. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, braucht es intakte Gewässer-Ökosysteme. Das Projekt BAGGERSEE (vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und dem Anglerverband Niedersachsen) hat es sich zur Aufgabe gemacht, künstliche Seen als Ersatzlebensräume aufzuwerten. Dieses fiktive Fisch-Interview will Mut machen, im Gewässerschutz neue Wege zu probieren und vor allem die Fische nicht aus dem Blick zu verlieren.

Veröffentlicht:


In Baggerseen soll die Artenvielfalt erhöht werden

Bezirksfischereiverband beteiligt sich mit vier Gewässern an Forschungsprojekt.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Ostfriesenzeitung


Der Blick unter die Oberfläche - Angler als Naturschützer im Einsatz

Baggersee,

Was haben Angeln und Naturschutz gemein? Nicht viel, mag man meinen. Doch was auf den ersten Blick wie ein Gegensatz wirkt, geht in der Praxis Hand in Hand. Zumindest bei den Anglern, die an der Tündernschen Warte zu Hause sind.

Zum Artikel

Veröffentlicht:
Herausgeber: dewezet.de


Wedemärker Ergebnisse werden präsentiert

In einem Workshop BAGGERSEE am Freitag, 6. Dezember, in Neustadt am Rübenberge werden die bisherigen Ergebnisse der Untersuchungen und der Projektverwirklichung am Meitzer Kiessee und in Brelingen präsentiert.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Neue Presse /Leinezeitung


Schilder informieren über Totholz-Projekt

Angelsprtverein Neustadt und Anglerverband Niedersachsen e.V. wollen in Meitze und Brelingen die Artenvielfalt stärken.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Neue Presse / Leinezeitung


Angelverein setzt sich für die Artenvielfal an Baggerseen ein

Neustadt. Ohne Rute und Haken, stattdessen mit Wasserwaage und Schaufel: Der Angelverein setzt sich für die Biodiversität ein.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Neustädter Zeitung am Mittwoch


Workshop zum Projekt "Baggersee"

Der Anglerverband Niedersachsen (AVN) und der Nienburger Angelverein laden für den kommenden Samstag, 30. November, um 15 Uhr zu einem Workshop über das Projekt BAGGERSEE in das Dorfhaus des Heimatvereins im Scheunenviertel in Estorf ein.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Blickpunkt Nienburg


Schilder informieren über Totholz-Projekt an Kiesseen

Angelsportverein Neustadt und Anglerverband Niedersachsen wollen in Meitze und Brelingen die Artenvielfalt stärken.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Nordhannoversche Zeitung


Totholz fördert die Artenvielfalt

Luther Angler bemühen sich um ökologische Aufwertung des Blauen Sees. Vereinsmitglieder des ASV Luthe haben gemeinsam mit dem Fischereibiologen Dr. Thomas Klefoth vom Anglerverband Niedersachsen Totholzbündel am Blauen See in Garbsen eingebracht.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Wunstorfer Stadtanzeiger


Um Fischen zu helfen: Angler versenken Holz im Blauen See

Forschungsprojekt soll das Ufer ökologisch aufwerten. Mitglieder des ASV Luthe wollen so den Fischbestand erhöhen und die Artenvielfalt verbessern.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Leine-Zeitung Garbsen (Hannoversche Allgemeine Zeitung /Neue Presse)