Medienecho Projekt Boddenhecht

Projekt BODDENHECHT aktuell: Hecht-Watching erbeten!

Medienecho, Artikel,

Die Bodden sind bekannt für ihre Hechte. Einige Stimmen beklagen zurückgehende Bestände. Andere meinen, die Hechte ließen sich nur schwerer fangen. Wissenschaftler wollen nun wissen: Wo liegen wichtige Laichgebiete? Wie wachsen die Hechte? Wie weit wandern sie? Der Projekterfolg hängt eng von der Unterstützung durch Fischer und Angler ab. Hier geht es zum Beitrag...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Angeln in M-V 02-2020, Verbandszeitschrift des Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V./Blinker


Markierte Hechte in den Boddengewässern

Medienecho,

Im Rahmen des Forschungsprojekts "BODDENHECHT" des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), an dem neben anderen Partnern auch der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mitarbeitet, wurden seit Februar 2020 Hechte in den verschiedenen Boddengewässern um Rügen gefangen, mit einer weißen oder orange-gelben Fähnchenmarke unterhalb der Rückenflosse markiert und lebend zurückgesetzt. Lesen Sie hier weiter...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Tourismuszeitung, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.


Boddenhechte mit Peilsendern ausgerüstet

Medienecho, Artikel,

RÜGEN. Hunderte Hechte in den Boddengewässern Mecklenburg-Vorpommerns werden seit Anfang Februar markiert und besendert. Auf diese Weise sollen Wanderstrecken und Laichplätze der eigentlich im Süßwasser lebenden Fische entlang der Küste untersucht werden. Initiatoren des Projekts „Boddenhecht“ sind Fischereibiologen des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) aus der Arbeitsgruppe von IFishMan unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Arlinghaus. Hier geht es zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Fisch & Fang 05/2020


Virologe Christian Drosten und Fischereiforscher Robert Arlinghaus ausgezeichnet

Artikel,

Der Sonderpreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft für Wissenschaftskommunikation geht an Christian Drosten. Den Hauptpreis bekommt ein angelnder Forscher. Hier geht es zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.tagesspiegel.de


Projekt Boddenhecht: Peilsender-Hechte fangen und melden!

Artikel,

Das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei stattet seit Februar Hechte vor Rügen mit Peilsendern aus, um mehr über Laichplätze und Wanderverhalten zu erfahren. Wer einen markierten Hecht oder einen der Peilsender-Hechte fängt und meldet, kann mit einer Prämie rechnen! Hier gehts zum Beitrag...

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.blinker.de


Geheimnisvolle Hechte

Artikel,

Peilsender und Markierungen sollen Aufschluss über Laichplätze, Wanderrouten und Größenzuwachs der Boddenhechte geben.

Die Bodden rund um Rügen sind ein einzigartiges Ökosystem, unter Anglern sind sie für ihre großen Hechte bekannt. Doch ob die Boddenhechte, die ja eigentlich Süßwasserfische sind, bevorzugt in Zuflüssen oder im salzigen Brackwasser der Ostseelagunen laichen, ist bisher unzureichend geklärt. Dies möchten Fischereibiologen des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im Rahmen des BODDENHECHT Projektes nun herausfinden. Zum vollständigen Artikel

Veröffentlicht:
Herausgeber: Blinker 05/2020


Das Fenster zum Erfolg?

Artikel,

Sind Entnahmefenster als Hegemaßnahme in Deutschland sinnvoll und rechtlich zulässig?

Angler spielen bei Erhalt und Management der Fischbestände in Deutschland eine meist unterschätzte, jedoch zentrale Rolle. Sie sind über ihre Vereine und Verbände nicht nur zur Nutzung von Süßwasserfischen berechtigt, sondern als Eigentümer oder Pächter von Fischereirechten auch zu deren Hege und Pflege gesetzlich verpflichtet. Eine neue Hegemaßnahme stellen so genannte Entnahmefenster oder Fenstermaße dar.

Prof. Dr. Robert Arlinghaus war beim DAFV zu Gast und hat den neusten Stand der Forschung vorgestellt, doch lesen sie selbst...

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und steht Ihnen hier zur Verfügung.

Veröffentlicht:


Hecht jetzt? Was die Wissenschaft an den Bodden treibt

Artikel,

Die dicken Boddenhechte locken jedes Jahr zahlreiche Angler in das Brackwasser des Boddens, wo Hechte zu teils kapitalen Meterhechte abwachsen können und jeden Angeltrip zu einem Erlebnis machen. Doch Küstenfischer berichten in den vergangenen Jahren über stetig rückläufige Fangzahlen. Was die Wissenschaft dagegen tut... hier gehts zum vollständigen Beitrag

Veröffentlicht:
Herausgeber: fisch-hitparade.de


Hechte im Dienst der Wissenschaft

Artikel,

Derzeit dürfen weder private Angler noch Berufsfischer dem Raubfisch nachstellen. Doch in den Gewässern vor Rügen werden diese Fische derzeit trotz Schonzeit gefangen – um herausfinden, wie es dem Raubfisch an Vorpommerns Küste geht. Hier finden Sie den kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Nordkurier am Wochenende, Ralph Sommer


Hecht-Angeln im Namen der Wissenschaft

Fernseh-Beitrag,

Heinz Galling hat das Team rund um das BODDENHECHT Projekt bei der Besenderung der Fische mit der Kamera begleitet. Projektleiter Prof. Dr. Robert Arlinghaus erläutert alles Wissenswerte rund um das Projekt und erklärt wie man mit Fischen umgehen soll, die markiert sind. Den Beitrag des Nordmagazins finden Sie hier in der Mediathek des NDR.

Veröffentlicht:
Herausgeber: NDR Nordmagazin, Heinz Galling