Medienecho Boddenhecht

Drei Hecht-Typen und wie man sie austrickst

Artikel,

Er ist weit verbreitet, begehrt und ein ziemliches Großmaul! Der Hecht (lateinisch Esox lucius) gilt als einer der beliebtesten Zielfische deutscher Angler und kommt fast flächendeckend vor. Trotzdem fängt er sich nicht von selbst. Wann will er welchen Köder? Wo im Gewässer hält er sich auf? Den ganzen Artikel gibt es hier.

Veröffentlicht :
Herausgeber : BILD, Stefan Netzbrandt


Die Nordreportage: Auf der Jagd in Netz und Natur

Fernseh-Beitrag, Projekt Boddenhecht,

Die beiden Brüder Paul und Gerold Reilmann, besser bekannt als Hunter Brothers waren vor kurzem mit unserem kooperierenden Angelguide Florian Kahnt und einem Fernsehteam vom NDR M-V auf dem Wasser und haben ein paar schöne Hechte für das Projekt BODDENHECHT gefangen. Untersucht, vermessen und frisch markiert durften die beiden 90 cm und 108 cm großen Fische wieder schwimmen und nun für das Forschungsprojekt ein paar Daten zur Wanderung der Boddenhechte generieren. Der Beitrag lief als Nordreportage am 17. Mai im NDR Fernsehen und ist noch in der Mediathek verfügbar (Minute 18:45-22:21). Hier geht´s zum Beitrag in der NDR-Mediathek

Veröffentlicht :
Herausgeber : NDR | Die Nordreportage


Fast schon eine Religion: Angeln

Medienecho, Radio-Interview,

Podcast mit Prof. Dr. Robert Arlinghaus über Angeln als Religion bei "Deutschlandfunk" Hier als Download verfügbar oder bei Deutschlandfunk anhören.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Deutschlandfunk, Michael Hollenbach, Robert Arlinghaus


Was das Angeln über die Nachhaltigkeit lehrt

Fernseh-Beitrag,

Angeln hat Einfluss auf Gewässer ihre Fischbestände. Wie weit Angler:innen tatsächlich nachhaltig in die Gewässerbewirtschaftung eingreifen, das erklärt der Fischereiwissenschaftler Prof. Dr. Robert Arlinghaus von der HU Berlin. Hier gibt es das ganze Video.

Veröffentlicht :
Herausgeber : ARD alpha


Unterm Strich: Draufgänger kommen in die Pfanne

Artikel,

...Rein evolutionsbiologisch hat sich nun herausgestellt, dass die sich Zurückhaltenden sogar einen Vorteil haben. Zumindest bei Fischen. "Draufgänger landen häufiger in der Pfanne", sagte der Ökologe und Fischerei-Experte Robert Arlinghaus von der Berliner Humboldt-Universität kürzlich gegenüber Spiegel Online. Hechte etwa, die viel schwimmen und sich in den Vordergrund drängen, würden eher an den Haken der Angler gehen als Artgenossen, die schüchtern seien. Hier gibt es den ganzen Artikel.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Michael Saurer, Badische Zeitung


Publikation zum Angler-Fischer-Konflikt um Boddenhechte

Medienecho, Projekt Boddenhecht,

Vor ziemlich genau einem Jahr hat die Anlandung eines Hechtfangs eines Fischers in Schaprode durch ein Video in den Sozialen Medien zu einer Empörungswelle unter Anglern geführt. Ein guter Anlass, um den Konflikt zwischen Anglern und Fischern am Beispiel dieses Ereignisses und den dazu erfolgten Diskussionen in den sozialen Medien wissenschaftlich auszuwerten. Hier geht es zum Beitrag.

Veröffentlicht :
Herausgeber : fischundfang.de, Pressemitteilung (Dominique Niessner)


Ursachenanalyse von Berufsfischer-Angler Konflikten am Beispiel der Nutzung von Hechten (Esox lucius) in den Boddengewässern Mecklenburg- Vorpommerns

Medienecho, Projekt Boddenhecht,

In der Zeitschrift für Fischerei wurde jetzt eine umfangreiche Arbeit vom Team um Professor Arlinghaus veröffentlicht, wo es u.a. um Konflikte der Berufsfischer mit Anglern bzw. umgekehrt geht. Sicherlich können sich noch Viele an das Video erinnern, welches in den Medien für großes Furore sorgte. Das Team um Professor Arlinghaus wertete u.a. Meinungen von Berufsfischern und Anglern aus und erstellte einen interessanten Bericht dazu. Hier geht es zum Beitrag.

Veröffentlicht :
Herausgeber : anglerboard.de


Virtuelles Internationales Symposium zu Ostseehechten voller Erfolg

Medienecho, Artikel, Projekt Boddenhecht,

Drei Tage Symposium zu Hecht in der Ostsee liegen hinter uns und es war so interessant von unseren Kolleg:innen aus den Ostseeanrainern zu erfahren, wie es um deren Ostseehechte gestellt ist und was die Forschung dort so treibt. Wer einzelne Vorträge verpasst hat und diese nachschauen möchte oder sich gar das gesamte Symposium anschauen mag, wird auf unserem Youtube-Kanal von IFishMan fündig. Wir haben (fast) alle Vorträge in einer „Virtual International Symposium on Baltic Pike 2021“ Playlist zusammengefasst. Die Vorträge sind auf Englisch und werden nur für eine begrenzte Dauer zur Verfügung stehen.“ Hier geht es zu der ganzen Vortragsreihe.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Gesellschaft für Ichthyologie e.V.


Entnahme von Großfischen für Bestände problematisch

Medienecho, Artikel, Projekt Boddenhecht,

Bei der Beurteilung des Zustandes von Fischbeständen spielt die Fruchtbarkeit der Rogner eine große Rolle. Allerdings geht eine Vielzahl vergangener Studien davon aus, dass der Unterschied bei der Eizahl zwischen den Altersklassen geringer ist, als aktuelle Studien nahelegen – die Eizahl der großen Fische wird somit unterschätzt und die der kleineren Artgenossen überschätzt. Und gerade die Befischung und Entnahme von Großfischen wird von Anglern sowie Erwerbsfischern gezielt umgesetzt. Wie eine neue Studie eines internationalen Forschungsteams unter Beteiligung des IGB anhand von 32 untersuchten Meeresfischarten zeigt, wird deshalb das Erholungspotential der Fischbestände in der Regel deutlich überschätzt. Dies kann dramatische Folgen haben und zu einer Überfischung der Bestände führen. Den ganzen Beitrag gibt es hier.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Fisch Hitparade


Vorsicht Überfischung: Große Laicher schützen und Bestände richtig bewerten

Artikel,

Das Erholungspotenzial genutzter Fischbestände wird systematisch überschätzt

Um Überfischung zu vermeiden, werden Zustand und Ertragsfähigkeit vieler Fischbestände mittels bestandskundlicher Analysen eingeschätzt. Die Fruchtbarkeit der Fischweibchen ist dafür eine wichtige Größe. In den meisten Berechnungen steckt jedoch ein systematischer Fehler: Die Eizahl kleinerer Laichfische wird überschätzt, die von größeren wird unterschätzt – und gerade auf die stattlichen „Superlaicher“ zielt die Fischerei.

Den gesamten Artikel finden Sie unter anderem bei SpiegelSüddeutsche Zeitung, Der Tagesspiegel und Die Zeit uvm.

Veröffentlicht :
Herausgeber : dpa, Der Spiegel, Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, Der Tagesspiegel und weitere