Pressemitteilungen

Forschen auf Augenhöhe fördert Nachhaltigkeit

Den Elfenbeinturm verlassen und gemeinsame Experimente in der Natur durchführen - dies verbessert die ökologischen Kompetenzen und fördert ökologische Handlungsweisen unter Nutzern und Bewirtschaftern natürlicher Ressourcen. Das zeigt ein bemerkenswertes...

Veröffentlicht:


Das Fischen der Großen hat genetische Konsequenzen

Berlin, 31. Mai 2017 – In der Fischerei sind viele Fanggeräte so konzipiert, dass die großen Fische ins Netz gehen, während die kleineren entkommen können. Die sogenannte größenselektive Fischerei kann Computermodellen zufolge in wenigen Generationen das...

Veröffentlicht:


Wissenschaft mit Haken - Prof Dr. Robert Arlinghaus erhält den CULTURA-Preis 2016

Er ist der wissenschaftlichste „Anglerversteher“ Deutschlands: Prof. Dr. Robert Arlinghaus beschäftigt sich seit mehr als fünfzehn Jahren mit den sozialen, ökonomischen und ökologischen Dimensionen der Hobbyangelei. Für seine disziplinübergreifende...

Veröffentlicht:



Medienecho

Anglerstammtisch: "Rute raus" auf Landgang

Radio-Interview,

Anglerstammtisch: "Rute raus" auf Landgang

NDR Angelexperte Heinz Galling lädt regelmäßig zur Radio-Talkrunde in die Schweriner Kultkneipe Angler II. In der Sendung vom 26. Januar 2018 waren unter anderem zu Gast Prof. Dr. Robert Arlinghaus sowie Landwirtschaftsminister Till Backhaus zu Gast. Unter folgendem Link gelangen Sie zum kompletten Radio Mitschnitt...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Norddeutscher Rundfunk


Totholz am Linner See soll Artenvielfalt erhöhen

Artikel,

Bissendorf. Bündel von Totholz sollen an der Uferzone des Linner Sees in Bissendorf versenkt werden, um so die Flachwasserzone zu erweitern. Ziel dieses Projekts ist, die Artenvielfalt zu erhöhen und die fischereiliche Qualität zu verbessern. Das Gewässer befindet sich im Besitz der Niedersächsisch-Westfälischen Anglervereinigung (NWA), die mit dieser Maßnahme an einem Projekt mehrerer universitärer Forschungsstellen teilnimmt...Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel

Veröffentlicht:
Herausgeber: Neue Osnabrücker Zeitung; Horst Troiza


240.000 Kilogramm Holz versenkt – für mehr Artenvielfalt und besseres Angeln in Seen

Artikel,

In Holzbündeln, die Wissenschaftler in Baggerseen versenken, sollen Fische, Insekten, Wasservögeln, Amphibien und wirbellosen Tieren eine neue Heimat finden. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt, das für mehr Artenvielfalt sorgen soll. Hier geht es weiter zum vollständigen Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung