Pressemitteilungen

Forschen auf Augenhöhe fördert Nachhaltigkeit

Den Elfenbeinturm verlassen und gemeinsame Experimente in der Natur durchführen - dies verbessert die ökologischen Kompetenzen und fördert ökologische Handlungsweisen unter Nutzern und Bewirtschaftern natürlicher Ressourcen. Das zeigt ein bemerkenswertes...

Veröffentlicht:


Das Fischen der Großen hat genetische Konsequenzen

Berlin, 31. Mai 2017 – In der Fischerei sind viele Fanggeräte so konzipiert, dass die großen Fische ins Netz gehen, während die kleineren entkommen können. Die sogenannte größenselektive Fischerei kann Computermodellen zufolge in wenigen Generationen das...

Veröffentlicht:


In Berlin wird weniger aber intensiver geangelt

Was bewegt die Anglerinnen und Angler in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern? Wo werfen sie am liebsten ihre Angel aus? Und warum ist das Angelinteresse in Berlin rückläufig? Das Besatzfisch-Projekt hat in einer Studie tausende Befragungen von...

Veröffentlicht:



Medienecho

Eine Frau bringt den „Chauvis“ das Angeln bei

Artikel,

Hamburg. Angeln gilt als Männerdomäne. Im Hamburger Hafen zeigt eine Frau den Petrijüngern, wo sie die dicksten Fische fangen können. Damit ist „Natsch“ ein echtes Unikat. Und wenn sich mal vorlaute Männer auf ihr Boot verirren, ist die Anglerin um keine Antwort verlegen. Hier geht es weiter zum vollständigen Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.ruhrnachrichten.de


Berufsfischer bekräftigen Kritik an geplanten Netzgehegen im Bodensee

Artikel,

Beim dritten Internationalen Fischereiforum im Graf-Zeppelin-Haus haben Verbandsvertreter ihre Kritik an Felchenzucht-Gehegen im Bodensee erneuert. Die geplanten Anlagen seien ökologisch gefährlich und schadeten den Berufsfischern, die weiter auf den Fang von Wildfischen setzen.

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie über folgenden Link...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Südkurier


Forschen für die Zukunft der Gewässer

Artikel,

Sophia Kochalski arbeitet für das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin eine Studie im Auftrag der EU-Kommission aus. Die Interessengemeinschaft Bodelachs, vertreten durch Heimo Reilein und Eckhard Reinhardt, unterstützt sie dabei.

Hier geht's weiter zum vollständigen Artikel....

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.volksstimme.de