Populationsdynamische Grundlagen der Ertragsbildung in angelfischereilich genutzten Fischbeständen: Schlussfolgerungen für die Wirkungsweise von Entnahmebestimmungen und Fischbesatz

Rezensierter Artikel

Fischpopulationen regulieren sich über drei wesentliche Prozesse: Wachstum, Rekrutierung und Sterblichkeit. All diese Raten sind dichte- und größenabhängig; sie werden also durch die Entnahme von Biomasse über die Fischerei oder durch Besatz in charakteristischer Weise verändert. Ein Resultat der dichteabhängigen Populationsregulation ist die Fähigkeit von Fischen, die Biomasseentnahme als Fischertrag in gewissen Grenzen zu kompensieren oder die Zugabe von Individuen über Besatz zu regulieren. Die Kenntnis ausgewählter populationsdynamischer Details ist daher für die Einschätzung der Wirkungsweise von Fischschonbestimmungen wie Mindestmaße oder Entnahmefenster und den Fischbesatz von entscheidender Bedeutung.

Arlinghaus, R. (2021). Populationsdynamische Grundlagen der Ertragsbildung in angelfischereilich genutzten Fischbeständen: Schlussfolgerungen für die Wirkungsweise von Entnahmebestimmungen und Fischbesatz


Veröffentlicht : 2021
Erschienen in : Zeitschrift für Fischerei 1, 4, 1-17