Pressemitteilungen

Ab ins kühle Nass im nächsten Baggersee! - Der Hitzesommer stresst den Menschen und den Fisch

Ferien und anhaltende Hitzewelle: Badeseen – vor allem die Baggerseen um die Ecke - stehen hoch im Kurs. Wassertemperaturen, die wir als angenehm empfinden, können für Fische tödlich enden, weil mit steigenden Temperaturen der Sauerstoffgehalt im Wasser...

Veröffentlicht:


Was wissen die Deutschen über die Fische in ihren Flüssen?

Bachforelle, Äsche, Barbe, Brachse und Kaulbarsch – muss man nicht kennen, kann man aber. Denn diese Fischarten sind die sogenannten Leitfische in den verschiedenen Abschnitten eines Flusses. Ihr Vorkommen steht stellvertretend für den Zustand eines...

Veröffentlicht:


Speerfischen macht Fische scheu

Fischereiforscher vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und internationale Kollegen haben die Reaktion von Fischen im Mittelmeer auf das Speerfischen untersucht. Die Fische können genau unterscheiden, ob Taucher eine Harpune...

Veröffentlicht:



Medienecho

Tutkittua: Teksti ja kuvat: Anssi Vainikka

Artikel,

Maailmalla tehdaan runsaasti vapaa-ajankalastusta koskevaa tutkimusta, jossa paljastuu paljon tavallista vapaa-ajankalastajaakin kiinnostavia seikkoja. Talla palstalle esitellaan lyhyesti ajankohtaisia kalatutkimuksia, ja taustoitetaan nitta tarpeen mukaan hieman vanhemmillakin toilla.

Veröffentlicht:
Herausgeber: Vapaa-ajan Kalastaja, 6/2018


"Alle haben Angst": Peta zeigt Angelvereine an

Artikel,

Bielefeld. Die Meldungen im Jahr 2018 häufen sich: Peta stellt einen Antrag auf Prüfung der Gemeinnützigkeit eines Angelvereins, Peta zeigt einen Angler an, weil dieser einen Fisch zurück ins Wasser gesetzt hat, Peta fordert ein Verbot von Angelmessen und Schnuppertagen. Hier zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Friderieke Schulz; www.LZ.de (Lippischen Landes-Zeitung)


Wie kommt der Fisch auf den Teller?

Artikel,

Deutsche mögen Fisch, aber sie wissen wenig über ihn. So gaben deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr im Einzelhandel 3,9 Milliarden Euro für den Verzehr von Fisch und Meeresprodukten aus, fast 4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Aber ihre Kenntnisse über die Wassertiere sind eher gering, hat das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin in einer Bevölkerungsbefragung zum Thema Fische und Artenvielfalt in Flüssen festgestellt. Hier geht's zum vollständigen Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.taz.de