Pressemitteilungen

Naturschutz braucht eine funktionierende Agrarumweltförderung

Die Vielfalt von Insekten oder Vögeln ist rückläufig in Deutschland. Neben anderen Gründen haben eine intensivierte Landwirtschaft die Lebensgrundlage von manchen Arten entzogen. Hier geht es zur kompletten Pressemitteilung...

Veröffentlicht:


Artenschützer oder Störenfried? – Angler wirken positiv auf die Fischartenvielfalt und engagieren sich im Gewässerschutz

Neue Forschungserkenntnisse zum Tag der biologischen Vielfalt
Die Gesellschaft ist sich einig: Vögel, Frösche, Libellen und Fische gehören zum Wasser und sollen in möglichst hoher Artenzahl erhalten bleiben. Doch bei der Meinung zum Angeln herrscht...

Veröffentlicht:


Der Berliner Fischereiprofessor Robert Arlinghaus erhält den Communicator-Preis 2020

Pressemitteilung Institut für Gewässerökolgie und Binnefischerei in Berlin (IGB). Die höchste nationale Auszeichnung für Wissenschaftskommunikation geht an einen Wissensvermittler für mehr Nachhaltigkeit in Gewässermanagement und Fischerei.

Veröffentlicht:



Medienecho

Der Erfolg der Kannibalen-Barsche

Artikel,

BILD traf Deutschlands wichtigsten Angel-Forscher
Berlin – Unter den Barschen in Baggerseen sind die schnell wachsenden im Vorteil: Als Kannibalen fressen sie sich an ihren kleineren Artgenossen satt und groß. Diese und andere Erkenntnisse verdanken Biologen dem Kampf um die Artenvielfalt in Deutschland. An sie wird jedes Jahr am 22. Mai erinnert. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: BILD, Stefan Netzebandt


Angler sorgen für mehr Fisch-Vielfalt in Baggerseen

Artikel,

Baggerseen sind nicht gerade für ihren Artenreichtum bekannt. Doch Angler sorgen dafür, dass sich viele dieser Gewässer durchaus sehen lassen können, wie das Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) berichtet. "In anglerisch bewirtschafteten Baggerseen konnten wir durchschnittlich sieben bis elf Fischarten nachweisen, in unbewirtschafteten Baggerseen nur drei bis fünf Fischarten", erläutert Fischbiologe Sven Matern vom IGB anlässlich des Tages der Artenvielfalt am 22. Mai. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: DPA: Handelsblatt; MZ-web; BBV-net; Gaeubote; OZ-online; Westfalen-Blatt; Boerse-Online; Nau; Ga-online; die Harke; Glonaabot; Finanzen; Newstral; MD; SWP; Zeit; Stern; InFranken; Frankenpost, in über 120 Medien erschienen...


Markierte Hechte in den Boddengewässern

Medienecho,

Im Rahmen des Forschungsprojekts "BODDENHECHT" des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), an dem neben anderen Partnern auch der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mitarbeitet, wurden seit Februar 2020 Hechte in den verschiedenen Boddengewässern um Rügen gefangen, mit einer weißen oder orange-gelben Fähnchenmarke unterhalb der Rückenflosse markiert und lebend zurückgesetzt. Lesen Sie hier weiter...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Tourismuszeitung, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.