Pressemitteilungen

Naturschutz braucht eine funktionierende Agrarumweltförderung

Die Vielfalt von Insekten oder Vögeln ist rückläufig in Deutschland. Neben anderen Gründen haben eine intensivierte Landwirtschaft die Lebensgrundlage von manchen Arten entzogen. Hier geht es zur kompletten Pressemitteilung...

Veröffentlicht:


Artenschützer oder Störenfried? – Angler wirken positiv auf die Fischartenvielfalt und engagieren sich im Gewässerschutz

Neue Forschungserkenntnisse zum Tag der biologischen Vielfalt
Die Gesellschaft ist sich einig: Vögel, Frösche, Libellen und Fische gehören zum Wasser und sollen in möglichst hoher Artenzahl erhalten bleiben. Doch bei der Meinung zum Angeln herrscht...

Veröffentlicht:


Der Berliner Fischereiprofessor Robert Arlinghaus erhält den Communicator-Preis 2020

Pressemitteilung Institut für Gewässerökolgie und Binnefischerei in Berlin (IGB). Die höchste nationale Auszeichnung für Wissenschaftskommunikation geht an einen Wissensvermittler für mehr Nachhaltigkeit in Gewässermanagement und Fischerei.

Veröffentlicht:



Medienecho

Bis zu 100 Euro Prämie winken für Hecht-Fang

Artikel, Projekt Boddenhecht,

Das Forschungsprojekt „Boddenhecht“ stattet Hechte mit Peilsendern aus, um mehr über deren Verhalten rauszufinden. Wer einen markierten Hecht oder einen der Peilsender-Hechte fängt und meldet, kann mit einer Prämie rechnen. Hier geht es zum Online-Artikel...

Veröffentlicht:
Herausgeber: www.nordkurier.de | Nordkurier Anklam


Küchenfenster im Forellenbach?

Artikel,

Das Entnahmefenster ist zur Zeit in aller Munde – manche sehen darin die Lösung aller Bewirtschaftungsprobleme, andere einen Freifahrtschein für gezieltes Fangen und Zurücksetzen, und wieder andere befürchten genau dies und stehen dem neuen Instrument eher kritisch gegenüber. Wir informieren, was genau dahinter steckt. von Johannes Radtke

Veröffentlicht:
Herausgeber: Fliegenfischen, Johannes Radtke


Projekt BODDENHECHT aktuell: Hecht-Watching erbeten!

Medienecho, Artikel, Projekt Boddenhecht,

Die Bodden sind bekannt für ihre Hechte. Einige Stimmen beklagen zurückgehende Bestände. Andere meinen, die Hechte ließen sich nur schwerer fangen. Wissenschaftler wollen nun wissen: Wo liegen wichtige Laichgebiete? Wie wachsen die Hechte? Wie weit wandern sie? Der Projekterfolg hängt eng von der Unterstützung durch Fischer und Angler ab. Hier geht es zum Beitrag...

Veröffentlicht:
Herausgeber: Angeln in M-V 02-2020, Verbandszeitschrift des Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V./Blinker