Medienecho

Wenn sie besser fängt als er, kippt die Stimmung

Artikel,

Immer mehr Frauen mischen die Anglerszene auf. In den sozialen Netzen inszenieren sie ihr Hobby mit großem Erfolg. Es gibt sexistische Kommentare – und resolute Konter. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.spiegel.de, Oranus Mahmoodi


Die tollen Hechte

Artikel,

Wie einem Schüchternheit das Leben retten kann! Ein Mann hat mobil zu sein. Aktiv und dynamisch. Dann ist ein Mann ein Mann. Immer in Bewegung. Im Wasser des Lebens. Ein Dampfschiff. Ein Zerstörer. Eine tolle Jacht. Nur manchmal kann ein Mann das Mannsein lassen. Die Welt ist erobert. Das Termingeschäft erledigt. Die Frau daheim. Da kann Mann in aller Ruhe dasitzen. Stundenlang. Starr aufs Wasser blicken. Geduldig sein. Und darauf warten, bis einer anbeißt: ein toller Hecht. Den ganzen Artikel finden Sie hier...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Freie Presse, Ulrich Hammerschmidt


¿Por qué la pesca hace que los peces sean cada vez más pequeños?

Artikel,

La pesca recreativa intensiva favorece que los peces comestibles sean cada vez “más pequeños, inactivos, tímidos y difíciles de capturar”. Es la principal conclusión de una investigación realizada por el Instituto Leibniz de Ecología de Agua Dulce y Pesca Continental (IGB), en el que participan científicos de Alemania, Dinamarca y España. El estudio evalúa el impacto conjunto que tienen la selección inducida por la pesca y la natural en la población piscícola y su afección en el comportamiento de los animales y, por tanto, a la posibilidad de capturarlos. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.elperiodico.com, Ramón Díaz


¿Por qué la pesca hace que los peces sean cada vez más pequeños?

Artikel,

La pesca recreativa intensiva favorece que los peces comestibles sean cada vez “más pequeños, inactivos, tímidos y difíciles de capturar”. Es la principal conclusión de una investigación realizada por el Instituto Leibniz de Ecología de Agua Dulce y Pesca Continental (IGB), en el que participan científicos de Alemania, Dinamarca y España. El estudio evalúa el impacto conjunto que tienen la selección inducida por la pesca y la natural en la población piscícola y su afección en el comportamiento de los animales y, por tanto, a la posibilidad de capturarlos. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.eldia.es, Ramón Díaz


¿Por qué la pesca hace que los peces sean cada vez más pequeños?

Artikel,

La pesca recreativa intensiva favorece que los peces comestibles sean cada vez “más pequeños, inactivos, tímidos y difíciles de capturar”. Es la principal conclusión de una investigación realizada por el Instituto Leibniz de Ecología de Agua Dulce y Pesca Continental (IGB), en el que participan científicos de Alemania, Dinamarca y España. El estudio evalúa el impacto conjunto que tienen la selección inducida por la pesca y la natural en la población piscícola y su afección en el comportamiento de los animales y, por tanto, a la posibilidad de capturarlos. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.levante-emv.com, Ramón Díaz


¿Por qué la pesca hace que los peces sean cada vez más pequeños?

Artikel,

La pesca recreativa intensiva favorece que los peces comestibles sean cada vez “más pequeños, inactivos, tímidos y difíciles de capturar”. Es la principal conclusión de una investigación realizada por el Instituto Leibniz de Ecología de Agua Dulce y Pesca Continental (IGB), en el que participan científicos de Alemania, Dinamarca y España. El estudio evalúa el impacto conjunto que tienen la selección inducida por la pesca y la natural en la población piscícola y su afección en el comportamiento de los animales y, por tanto, a la posibilidad de capturarlos. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.laopiniondezamora.es, Ramón Díaz


Radiokolleg - Anglerglück

Artikel, Radio-Interview,

Das Angeln von Fischen zählt zu den ältesten Nahrungsquellen der Menschheit; heutzutage wird es vorwiegend zur Freizeitgestaltung betrieben. Darüber hinaus wurde ihm im Laufe der Geschichte auch metaphorische Bedeutung zuteil. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...
 

Veröffentlicht :
Herausgeber : Radiokolleg, Christa Nebenführ


Das Streiflicht

Artikel,

Angeln ist eine überaus nützliche Tätigkeit - vor allem, wenn Männer sie ausüben, die in den Stunden, in denen sie zum Stillsitzen am Flussufer verdammt sind, endlich mal keine Schaden anrichten können. Mag sein, dass Fische dies anders sehen, prinzipiell aber ist es gut, wenn ein Mann einfach nur ins Wasser starrt, anstatt Welteroberungspläne, Warentermingeschäfte oder Impfstrategien auszuhecken. Zudem dient die Angelei der Bildung, denn wer den Angelschein erwerben will, muss Anglerlatein lernen, eine Sprache, die in den kulturell rückständigen Ländern Nord- und Ostdeutschlands sogar zum Hochschulstudium berechtigt. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Süddeutsche Zeitung


Hunderte Berliner haben 2020 ihren Fischereischein gemacht – Tendenz: steigend!

Artikel,

Hobby-Fußballer haben Auflaufverbot, Chöre sind per Verordnung verstummt, Büroangestellte dürfen nach Feierabend nicht im Fitnessstudio pumpen. Die meisten Freizeitaktivitäten müssen im Dauer-Lockdown zwangspausieren. Zeit, sich ein neues Hobby zu angeln! „Wir haben durch Corona viel mehr Neuangler dazu gewonnen als sonst“, sagt Ralf Behnke (60), der Vorsitzender des Angelverbands Friedrichshain (AVBF). Allein im letzten Jahr haben 500 Berliner einen Angelschein gemacht und sind dem AVBF beigetreten. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.bz-berlin.de, dpa


Vorteil für kleine, scheue Fische: Fischerei beeinflusst die Evolution

Artikel,

Studie zeigt, dass große, aktive Tiere eher herausgefangen werden. Das hat auch Folgen für die Qualität der Fischerei. Die Fischerei hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Evolution von Fischen: Nachdem vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen werden, haben scheue und kleinere Fische einen Selektionsvorteil, wie eine aktuelle Studie im Fachjournal "Pnas" zeigt. Diese Entwicklung hat freilich nicht nur Auswirkungen auf die Fischpopulationen, sondern letztlich auch Konsequenzen für die Qualität der Fischerei. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.derstandard.de, dpa