Medienecho

Corona-Trend: Angeln

Radio-Interview,

Angeln ist eine der wenigen Freizeitbeschäftigungen, die in der Corona-Pandemie noch erlaubt ist und erlebt gerade einen Boom. Robert Arlinghaus ist Fischereiprofessor an der Humboldt Universität zu Berlin. Katja Weber und Holger Klein sprechen mit ihm darüber. Hier geht es zum Radio Interview...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Radio Eins, RBB


Angler gegen Fischer: Wem gehört der Hecht im Bodden vor Hiddensee?

Medienecho, Artikel, Projekt Boddenhecht,

Ein in den sozialen Netzwerken kursierendes Video lässt den Streit zwischen Fischern und Anglern neu aufflammen. „Wer fängt wem etwas weg?“, ist die immer wiederkehrende Frage. In diesem Fall das Objekt der Begierde: der Hecht. In dem aktuellen Video ist zu sehen, wie sich ein Fischer im Hafen von Schaprode über kistenweise Hechtausbeute freut. Seitdem tobt ein virtueller Streit über das Thema. Auch Prof. Dr. Robert Arlinghaus Projektleiter von "BODDENHECHT" kommt zu Wort und nimmt Stellung. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Ostsee Zeitung, Anne Ziebarth


Eine Frau und ihre Leidenschaft

Artikel,

Tanja Jeworowski angelt, seit sie denken kann - Seit Kurzem ist die Kielerin Fliegenfischerin.

Angeln? Bei diesem Wetter? Wer immer diese Idee hatte, muss verrückt gewesen sein. Der Regen fällt fast waagrecht. Es ist lausig kalt. Doch Termin ist Termin. Wir wollen wissen, warum nur so wenig Frauen angeln. Hier gibt es den kompletten Artikel zum Download...

 

Veröffentlicht :
Herausgeber : Kieler Nachrichten, Kristiane Backheuer


Warum angeln so wenig Frauen, Prof. Arlinghaus?

Artikel,

Warum ist Angeln vor allem bei Männern so beliebt? Drei Fragen an den Sozialökologen und Fischereiwissenschaftler Robert Arlinghaus (45), der Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität in Berlin ist. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Kieler Nachrichten, Kristiane Backheuer


Corona-Trend: Angeln boomt in Brandenburg

Artikel,

Die Corona-Pandemie hat in Brandenburg einen Angelboom ausgelöst. "Im vergangenen Jahr haben wir rund 6800 neue Mitglieder registriert", sagte der Hauptgeschäftsführer des Landesanglerverbands, Andreas Koppetzki, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Üblich sei sonst ein Zuwachs von etwa 1500 bis 2000 Mitgliedern pro Jahr. Angeln sei eine der wenigen Freizeitbeschäftigungen, die in der Pandemie noch erlaubt sei. Der Verband zählt demnach nun rund 91.000 Mitglieder. Hier gelangen Sie zum gesamten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : RTL, dpa


Corona-Trend: Angeln boomt in Brandenburg

Artikel,

Nuthetal/Berlin (dpa/bb) - Die Corona-Pandemie hat in Brandenburg einen Angelboom ausgelöst. «Im vergangenen Jahr haben wir rund 6800 neue Mitglieder registriert», sagte der Hauptgeschäftsführer des Landesanglerverbands, Andreas Koppetzki, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Üblich sei sonst ein Zuwachs von etwa 1500 bis 2000 Mitgliedern pro Jahr. Angeln sei eine der wenigen Freizeitbeschäftigungen, die in der Pandemie noch erlaubt sei. Der Verband zählt demnach nun rund 91 000 Mitglieder. Hier gelangen Sie zum gesamten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Zeit, dpa


Artenvielfalt kann vom Angeln profitieren

Artikel,

Eine neue Studie der Humboldt-Universität Berlin belegt, dass von Anglern genutzte Baggerseen mindestens genauso viele Arten beherbergen wie solche mit Fischfangverbot. Seit dem Ausbruch von Corona erlebt der private Fischfang als pandemisch unbedenkliches Frischlufthobby eine Renaissance.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Einbecker Morgenpost


Pandemie mit Folgen?

Artikel,

Wie sich COVID-19 auf Gewässer und Fischerei auswirken könnte

Profitieren Gewässer und Fischbestände von der globalen COVID-19-Pandemie und ihren Einschränkungen für Wirtschaft und Gesellschaft? Kurzfristig ja, langfristig vermutlich nicht – zu diesem Schluss kommt ein internationales Expertenteam, darunter IGB-Wissenschaftler Robert Arlinghaus. Die Forschenden haben mögliche negative und positive Auswirkungen auf die Biodiversität von Süßwasserfischen zusammengetragen. Ihr Ziel: Wechselwirkungen zwischen den durch die Pandemie verursachten gesellschaftlichen Veränderungen und bereits bestehenden Bedrohungen für Süßwasserökosysteme aufzuzeigen, um daraus mögliche Folgen für die globale Fischvielfalt und die Fischerei abzuleiten. Hier gehts zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Angelina Tittmann, IGB


Wer fängt den Größten?

Artikel,

Angeln hat sich zum Hipsterhobby gemausert. Immer mehr junge Männer posieren mit Fischen für Fotos und lassen sie dann wieder frei. Das gefällt nicht jedem.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Zeit, Lena Fiedler


Umfrage zu Dorsch und Boddenhecht: Ihre Meinung zählt!

Artikel, Projekt Boddenhecht,

Ungewisse Bestandsentwicklung, unklare Bewirtschaftung, und vom Bag Limit ganz zu schweigen: Die Diskussion um Dorsch und Boddenhecht könnte aufgeheizter nicht sein. Prof. Dr. Robert Arlinghaus und Dr. Dieter Kömle vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei wollen Klarheit schaffen – und brauchen dazu Ihre Meinung! Hier geht´s zum vollständigen Blinker-Beitrag.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Blinker.de