Wie verhalten sich Fischartengemeinschaften unter Wasser?

Dieser spannenden Frage sind die Forscher des IFishMan Teams nachgegangen - mit erstaunlichen Ergebnissen. Mit Hilfe unserer akustischen dreidimensionalen Telemetrieanlage (sehen Sie hier für mehr Infos) war es möglich das Verhalten von Fischartengemeinschaften über einen Zeitraum von über einem Jahr hochauflösend zu beobachten. Im Folgenden finden Sie die ersten spannenden Videos...

Viel Spaß wünscht Ihnen das IFishMan Team!


Wie verhalten sich Fischartengemeinschaften im April?

Weltneuheit: Wie interagieren verschiedene Raubfischarten (Wels, Hecht, Barsch) in einem 25-ha Natursee im April? Wir haben es mit Unterwassertelemetrie wissenschaftlich untersucht. Falls einzelne Tiere verschwinden, heisst das, dass sie sich Strukturen wie Kraut oder Schilf versteckt halten. Welche Muster erkennt ihr? In jedem Falle scheint es einen klaren Hotspots zu geben, wo sich alle Raubfischarten in Trupps aufhalten. Und es finden sich klare tageszeitliche Muster. Bei Gefallen IFishMan abonieren.


Wie verhalten sich Hecht, Barsch und Wels in einem gemeinsamen Lebensraum im Mai? Hier die Antwort

Maiverhalten von drei Räubern hochaufgelöst und gleichzeitig in einem natürlichen See. Aufgenommen mittels Ultraschalltelemetrie im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts von IFishMan. Bei Gefallen gleich liken. Fische, die verschwinden, sind in Pflanzen (Schilf, Kraut). Welche Muster erkennt Ihr?


Spannende Einblicke in das Verhalten von Karpfen, Schleie, Wels und Barsch in einem gemeinsamen Lebensraum! Hier der Mai, seht selbst!

Und nun als Weltneuheit der letzte Streich zum Maiverhalten diverser heimischer Fische im Freiland. Dieses Mal das Verhalten von grossen Welsen im Zusammenspiel mit prinzipiell fressfähigen Schleien und Barschen sowie fraßsicheren Karpfen. Seht Ihr Ausweichreaktionen auf den Wels? Falls ein Fisch verschwindet, befindet er sich in Pflanzen. Eine Schleie bewegt sich nicht = toter Fisch, der den Winter nicht überlebt habt. Das ganze aufgenommen mittels hochauflösender Telemetrie. Bei Gefallen unbedingt IFishMan liken und abonieren, denn im Juni geht es mit Juniverhalten weiter.


Wir präsentieren hochaufgelöstes Verhalten von Großkarpfen, Barschen, Hechten sowie Welsen im Juni!

Der See und das Aquarium im Juni: Wie verhalten sich Grosskarpfen, Welse, Barsche und Hechte in der Natur. Wir haben die Antwort grafisch aufbereitet. Wenn ich Karpfenangler wäre, würde ich stark auf Lokation setzen. Und wie häufig gleich mehrere Arten an ausgewählten Stellen aggregieren? Wahnsinn! Wenn Fische verschwinden, sind sie in Pflanzen und anderen Strukturen. Bei Gefallen IFishMan liken.


Juniverhalten von Raub- und Friedfischen am Beispiel von Welsen, Barschen, Karpfen und Schleien in einem Natursee

Jetzt kommt das Juniverhalten von Raub- und Friedfischen am Beispiel von Welsen, Barschen, Karpfen und Schleien in einem Natursee. Bei Gefallen IFishMan liken. Verschwinden die Fische, sind sie in Strukturen. Welche Muster seht ihr? Von wegen der Wels ist territorial... Und ich finde, man kann locker mehrere Arten an einer Stelle erwarten. Ab 4 Meter ist See sauerstofffrei. Komplett stationäre Fische sind tod....


Der Sommer ist im vollen Gange! Wie verhalten sich Räuber und Karpfen in einem gemeinsamen Lebensraum?

Das IFishMan Fischortungsprojekt geht in die nächste Runde der Visualisierung: Kollektivverhalten von drei Räubern und von Grosskarpfen und die jeweilige Tiefennutzung im Vergleich. Bei Gefallen, lasst ein Like auf IFishMan da. Verschwindet ein Fisch, ist er in Strukturen. Ein bis drei tote Hechte sind auch dabei...


Noch mehr Juli Verhalten! Nun Friedfische zusammen mit Raubfischen in einem gemeinsamen Lebensraum, seht selbst!

Und hier nun als letztes Julivideo als Angler"porno" - das Kollektivverhalten von zwei Fried- (Karpfen und Schleie) und zwei Raubfischen (Welse, Barsch) in einem Natursee aus dem Fischortungsprojekt von IFishMan (gleich liken ode abonnieren und informiert bleiben über das Neueste der hiesigen Anglerforschung). Wieder gilt: Verschwindet ein Fisch, kann er nicht geortet werden und unterhalb von 4 Metern ist im See im Sommer kein Sauerstoff.


Was machen Wels, Schleie, Barsch und Karpfen in einem gemeinsamen Lebensraum im August? Hier die Antwort!

Ende August nähert sich, schauen wir uns an, was Fried- und Raubfische verschiedener Arten (Schlei, Karpfen, Wels und grosse Barsche) so treiben im warmen Sommer. Aufgenommen im Telemetrieprojekt von IFishMan (gleich liken und auch im September informiert bleiben). Wie gehabt - unterhalb von 4 Meter in diesem See unter der Sprungschicht im August kein Sauerstoff. Morgen oder übermorgen folgt ein Mehrartenvideo mit drei Grosskarpfen. Stay tuned and tight lines.


Augustverhalten von Großkarpfen, Welsen, Hechten sowie Barschen im natürlichen Gewässer!

Das beste zum Schluss. Das Ganzsee-August-Verhalten von Grosskarpfen im Konzert mit grossen Welsen, Barschen und einer Reihe von Hechten. Ergebnisse des IFishMan Fischortungsprojekts (Wissenschaft). Verschwindet ein Fisch, ist er in Pflanzen und nicht ortbar. Unterhalb von 4 Metern unterhalb der Sprungschicht ist im Sommer in dem Forschungssee kein Sauerstoff.

Welche Muster seht Ihr? Es ist noch warm, sehr warm


Wie verhalten sich Großkarpfen, Welse, Großbarsche sowie Hechte im September?

Wie interagieren Grosskarpfen, Grosswelse, Hechte und grosse Welse im Freiland in der Natur? Seht selbst, aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan (gleich liken, jeden Monat Neues zum Fischverhalten). Weiter gilt: Verschwindet ein Fisch, ist er nicht ortbar, da in Pflanzen. Unterhalb von 4 Metern kein Sauerstoff in diesem See.


Buntes Treiben unter Wasser! Karpfen, Barsch, Wels und Schleie gemeinsam im September

Zum Ende des Monats September folgen wieder Mehrartenvideos aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan: Karpfen, Schleie, Wels und grosse Barsch. Seit April zeigen wir jeden Monat Ausschnitte aus dem Verhalten unserer Lieblingstiere, und das ganze geht bis März nächsten Jahres. Wollt Ihr informiert bleiben, gleich IFishMan liken und abonnieren.

Wie immer gilt: verschwindet ein Fisch, ist er in Pflanzen und nicht ortbar. Der See ist unterhalb von 4 Metern weiter sauerstofffrei. Das ändert sich im Oktober.


Der Herbst ist da! Wie verhalten sich verschiedene Fischarten im Oktober gleichzeitig im See?

Luftanhalten, Ungeahnt, Überraschend, Weltneuheit! DER Blick unter das Oktoberwasser steht bereit. Wie teilen sich Wels, Barsch, Schleie und Karpfen einen See im Oktober auf? Das wissenschaftliche Fischortungsprojekt von IFishMan hat für Euch die Antwort. Barsche rocken the Taghouse, der Wels ist der King der Nacht und ist ansonsten ein Schwarmfisch, und Wels und Schleie teilen sich das Ufer auf. Wie geht es November weiter? IFishMan abonieren, teilen, liken und informiert bleiben.


Großkarpfen, Wels und Hecht im November!

Zum Novemberende nun wieder die Mehrartenvideos zum November-Fischverhalten im Natursee. Starten wir mit einen Blick auf Grosskarpfen/Hecht/Wels Mix. Viel Spass!

Aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt IFishMan unter der Leitung von Robert Arlinghaus, ausgeführt von einfach herausragenden Mitarbeitern. Danke Jungs (Christopher MonkPhilipp Czapla). Ach ja, bitte IFishMan folgen, nur so kann ich (Robert Arlinghaus) meine Wette gewinnen, dass man auch mit Forschung Angler begeistern kann.


Karpfen, Wels, Schleie und Barsch im November! Wie verhalten sich diese Fische in einem Gewässer?

Wels, Schlei, Karpfen und Barsche auf einmal - zum Monatsende nun das zweite und letzte Mehrfischartenvideo zum Novemberverhalten aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan. Robert Arlinghaus hält zu den Karpfenergebnissen am 1. und 2. Dezember auf der Carpaustria einen Vortrag. Schaut vorbei. Und ansonsten - IFishMan möchte gerne mehr likes und follower, eine Wette läuft, wie viele Angler sich für Forschung interessieren.


Wie verhalten sich Großkarpfen, Wels und Hecht zusammen im Dezember?

Kurz vor Silvester nun einmalige Einblicke in das hochaufgelöste Verhalten mehrerer Arten gleichzeitig im Natursee aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan Wir starten mit Wels, Hecht und Grosskarpfen.

Wer informiert bleiben will, abonniert IFishMan gleich.


Wie sieht das Dezemberverhalten von Karpfen, Schleie, Wels und Barsch aus?

"Anglerporno" raubt den Atem - wie verhalten sich vier Fischarten (Wels, Schleie, Karpfen, Barsche) gleichzeitig im Dezember in der Natur? Das wissenschaftliche Fischortungsprojekt IFishMan hat die Antwort.

Das ist das letzte Video 2018. Wir hoffen, Euch haben die neuen Einsichten in das Verhalten unserer Zielfische einige neue Erkenntnisse gebracht. Liked und abonniert IFishMan, um informiert zu bleiben. Im neuen Jahr führen wir die lebenden Fischkarten bis März weiter vor, dann sind 12 Monate vergangen und jeder kann sich die Videos zum Jahresgang der Fische in Ruhe anschauen. Sie finden sich auf allen unseren Social Media Kanälen und auch auf www.ifishman.de.

Viel Spaß, guten Rutsch und bis 2019!


Der Januar ist da! Wie verhalten sich Welse, Hechte und Großkarpfen?

Spannende Einblicke in das gemeinsame Verhalten von Grosskarpfen, Hechten und Welsen im Natursee aus dem Januar vom Fischortungsprojekt von IFishMan (gleich liken und informiert bleiben).


Barsch, Karpfen, Wels und Hecht im Januar!

Das Verhalten diverser Fischarten unter Eis im Januar in einem 25 ha Natursee, aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan im Jahr der lebenden Fischkarten. Gerade der Winter hat so manche Überraschungen, was unsere Fische so treiben. Wer das Ganze spannend findet, bitte weiterleiten und IFishMan liken und abonnieren. Bis März geht es noch weiter, jeden Monat mit neuen Videos. Wir machen das schon seit März letzten Jahres, d.h. auf IFishMan und www.ifishman.de findet sich die vergangenen Monate zum Vergleich. Viel Spaß!


Was treiben Hechte, Welse und Großkarpfen zusammen in einem natürlichen Gewässer im Februar?

Februarverhalten von Welsen, Hechten und Grosskarpfen im Vergleich aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan. Viel Spaß!


Karpfen, Barsch, Schleie und Wels im Februar

Der Endspurt geht weiter - nun ein Blick in das Verhalten verschiedener Fischarten (Welse, Karpfen, Schleie und Barsche) im Februar aus dem wissenschaftlichen Fischortungsprojekt von IFishMan. Vergangene Monate finden sich auf der Ifishman FB Seite sowie www.ifishman.de unter Praktiverinfos und auf unserem Youtube Kanal. Viel Spaß beim Gewusel. Von wegen Winterstarre.


Ein letztes Mal Großkarpfen, Hechte und Welse zusammen im März!

Endspurt in unserem lebende Fischkartenprojekt von IFishMan. Ein Blick in das gemeinsame Verhalten von drei Fischarten (Grosskarpfen, Welse, Hechte) im Natursee. Frühere Monate gibt es auf all unseren sozialen Kanälen. Viel Spaß!


Das große Finale bilden Karpfen, Schleie, Wels und Barsch im März!

Es ist vollbracht - das Jahr der lebenden Fischkarten von IFishMan (gleich abonnieren und über News der Angelfischerei-Forschung informiert bleiben) endet mit einem Mehrartenvideo von Karpfen, Schleien, Welsen und Barschen vom März. Das Video wird mit einem Tag Verzögerung am 1. April gepostet, es ist aber keine Aprilscherz, keine Fake News, sondern reales Fischverhalten.

Wir haben jetzt seit einem Jahr jeden Monat sechs Einzelvideos von Hechten, Barschen, Welsen, Schleien und grossen und kleinen Karpfen sowie zwei Mehrartenvideos gepostet, um Euch allen einzigartige Einblicke über das Fischverhalten in einem 25 Hektar Natursee im Jahresverlauf zu geben. Das Projekt ist nun zu Ende. Alle früheren Videos zum Fischverhalten ab April bis März des nächsten Jahres finden sich zum Nachschauen auf all unseren Kanälen, z.B. unter "Videos" auf IFishMan, unter "Praktikerinfo" auf www.ifishman.de sowie auf dem IFishman Youtube Channel sowie auf dem IFishMan Vimeo Channel.

Wir von IFishMan hoffen, Ihr konntet etwas aus unserer Forschung mitnehmen. Wie gesagt, schaut einfach in die alten Videos rein, man kann immer etwas Neues lernen, wie unsere Fische ihr Verhalten anpassen. Ich (Robert Arlinghaus) möchte von ganzem Herzen dem gesamten Team, das das Projekt ermöglicht hat danken. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen. Dank gilt zunächst Thomas Klefoth, mit dem ich damals das Telemetriesystem installiert habe. Die Datenverarbeitung geht neben einer Reihe von studentischen Hilfskräften vor allem auf Andreas Mühlbradt zurück. Die herausragende Visualisierung ist Werk meines wissenschaftlichen Mitarbeiters Christopher Monk, und die monatliche technische Produktion der Videos verantwortet mein Tutor Philipp Czapla.

Falls es Euch gefallen hat, lasst den Jungs einen Kommentar zukommen. Über ein bisschen Lob oder Anregung freuen sich alle.

Und tight lines.

Eurer Robert Arlinghaus