Medienecho Boddenhecht

Boddenhechte mit Sendern versehen

Artikel, Projekt Boddenhecht,

Unsere Anglerinnen und Angler können die Wissenschaft unterstützen indem sie besenderte Hechte beim Team des Projektes "BODDENHECHT" melden. Hier geht es zu der Meldung des LAV Sachsen-Anhalt.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Landesanglerverband Sachsen-Anhalt


So meiden schlaue Fische den Köder!

Radio-Interview,

Angel-Podcast „Bis zum Biss“ - Deutschlands wichtigster Fischerei-Forscher im Interview. Ich treffe Robert Arlinghaus am Müggelsee in Berlin. Hier befindet sich sein Arbeitsplatz am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Prof. Dr. Arlinghaus ist Deutschlands bekanntester Angelforscher - und selber begeisterter Freizeitfischer. Er ist Experte für Fischerei-Ökologie und Fischerei-Management. Er leitet Projekte im Bereich Angeln und Naturschutz. Die gesamte Podcast Folge finden Sie auf allen gängigen Streamingplattformen (Spotify, Apple Podcast, Deezer, Google Podcast).

Veröffentlicht :
Herausgeber : Bis zum Biss, Stefan Netzebandt, BILD


Der große Fang. Expidition Küstengewässer

Artikel,

Hechte sind imposante Raubfische und beliebte Speisefische. Ein attraktiver Fang – nicht nur für Angler, sondern auch für die Boddenfischer an der Ostsee. Noch ist der Bestand der Boddenhechte nicht gefährdet, aber Knappheit sorgt schon jetzt für Konflikte. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt untersucht Fortpflanzung, Wanderrouten und Nahrungsverhalten der Tiere in den Küstengewässern rund um Rügen. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort wollen die Forscherinnen und Forscher Nutzungskonflikte verstehen und Lösungen für eine nachhaltige Bewirtschaftung finden. Den ganzen Artikel finden Sie hier...

Veröffentlicht :
Herausgeber : humboldts17.de


Projekt BODDENHECHT mit LAV-Beteiligung: Markierungen abgeschlossen – Fangmeldung bitte!

Artikel, Projekt Boddenhecht,

Der Hecht in unseren Bodden bringt Wissenschaftler und Naturnutzer an einen Tisch. Wo laicht der Süßwasserfisch Hecht im brackigen Bodden? Welche Interessengruppen zerren wie stark an der Population? Gibt es die EINE Population oder sind es gar mehrere? Und wie ist Hechtes sozioökomische Bedeutung für die Region? Antworten sucht das 2019 gestartete BODDENHECHT-Projekt unter Beteiligung von Experten und verschiedener Interessengruppen. Zum Gelingen integriert die durchführende Institution, das renommierte Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei Angler, Fischer, Guides, Naturschutz- und Tourismusvertreter. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Veröffentlicht :
Herausgeber : Fischerei & Fischmarkt in Mecklenburg-Vorpommern 01/2021


Die tollen Hechte

Artikel,

Wie einem Schüchternheit das Leben retten kann! Ein Mann hat mobil zu sein. Aktiv und dynamisch. Dann ist ein Mann ein Mann. Immer in Bewegung. Im Wasser des Lebens. Ein Dampfschiff. Ein Zerstörer. Eine tolle Jacht. Nur manchmal kann ein Mann das Mannsein lassen. Die Welt ist erobert. Das Termingeschäft erledigt. Die Frau daheim. Da kann Mann in aller Ruhe dasitzen. Stundenlang. Starr aufs Wasser blicken. Geduldig sein. Und darauf warten, bis einer anbeißt: ein toller Hecht. Den ganzen Artikel finden Sie hier...

Veröffentlicht :
Herausgeber : Freie Presse, Ulrich Hammerschmidt


Vorteil für kleine, scheue Fische: Fischerei beeinflusst die Evolution

Artikel,

Studie zeigt, dass große, aktive Tiere eher herausgefangen werden. Das hat auch Folgen für die Qualität der Fischerei. Die Fischerei hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Evolution von Fischen: Nachdem vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen werden, haben scheue und kleinere Fische einen Selektionsvorteil, wie eine aktuelle Studie im Fachjournal "Pnas" zeigt. Diese Entwicklung hat freilich nicht nur Auswirkungen auf die Fischpopulationen, sondern letztlich auch Konsequenzen für die Qualität der Fischerei. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.derstandard.de, dpa


Vorteil für kleine, scheue Fische: Fischerei beeinflusst die Evolution

Artikel,

Studie zeigt, dass große, aktive Tiere eher herausgefangen werden. Das hat auch Folgen für die Qualität der Fischerei. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : der Standard


Warum Hechte schüchtern werden können

Artikel,

Menschen fangen Fische, und das hat neben allerlei ökologischen auch charakterliche Folgen für die Tiere. Fische haben Charakter, Wesenszüge, die sich verändern können, Eigenheiten, die sich sogar durch menschlichen Einfluss verstärken lassen. Das ist jetzt auch wissenschaftlich bewiesen: Forscher vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben in einem brandenburgischen See vier Jahre lang untersucht, wie sich die Fischerei auf eine Hecht-Population auswirkt. Das Ergebnis: Die Fische wurden scheuer. Wie aus der dazu veröffentlichten Studie hervorgeht, gibt es für diese Beobachtung einen Namen: „Schüchternheitssyndrom“. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.berliner-zeitung.de, Christian Schlüter


Die Fischerei fördert kleine, scheue Fische

Artikel,

Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen. Damit wirkt das Fischen als Selektionsfaktor, der scheue Fische bevorteilt, wie eine aktuelle Studie des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) zeigt. Die Förderung eher kleiner, scheuer und insgesamt weniger fängiger Fische hat Konsequenzen für die Qualität der Fischerei und erschwert es, die Entwicklung der Fischbestände genau zu erheben. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.dafv.de, Pressemitteilung IGB


Schüchterne Hechte haben größere Überlebenschancen

Artikel,

Fische werden laut einer Studie durch den menschlichen Einfluss kleiner und scheuer. "Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen", sagte der Berliner Fischereiwissenschaftler Robert Arlinghaus am Dienstag. Damit wirke das Fischen als ein Auslesefaktor, der scheue und kleine Fische bevorteile. Die Forscher vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in haben am Beispiel von rund 800 Hechten in einem brandenburgischen See vier Jahre lang untersucht, wie sich die Fischerei auf eine Population auswirkt. Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel...

Veröffentlicht :
Herausgeber : www.rbb24.de, dpa